Industry-Channel

Messtechnik & Überwachungstechnik

Fortschritt durch Digitalisierung von Sensoren

In vielen Bereichen der Automatisierung, der Prozessindustrie oder bei Forschungsaufgaben steht die Messtechnik vor einer Zunahme an vielfältigen und komplexen Messaufgaben. Die dabei wachsenden Datenmengen zu interpretieren und zu bewerten wird immer schwieriger. Zudem nehmen in fast allen Bereichen die Qualitätsstandards und der Bedarf an Zertifizierungen und Kalibrierungen zu. Zu berücksichtigen sind ferner Faktoren wie Kosten und Zeit. Kein Wunder, dass die analoge Sensortechnologie hier an ihre Grenzen stößt. Für die Integration erforderlicher Messwerte in Datenverarbeitungssysteme ist eine Digitalisierung der zu erfassenden Messwerte unerlässlich. Die Umwandlung analoger, physikalischer, chemischer oder elektrischer Werte in digitale Formate beginnt am besten im Anschlussstecker, betonen die Experten von Ahlborn, denn so behält die gesamte Messkette die größte Flexibilität.

weiter lesen
/ Condition Monitoring

IIoT ohne Anlagenumbau nachrüsten

Die digitale Transformation der Industrie verspricht eine permanente und globale Datenverfügbarkeit. Zumindest in der Theorie, denn tatsächlich lässt sich dies oftmals nur mit hohem Aufwand realisieren. Denn der Einbau neuer Hardware und die Verlegung kabelgebundener Dateninfrastrukturen sind zeit- und kostenaufwendig. Darüber hinaus erfordern die Auswahl, Einrichtung und Bedienung der Software zur Datenerfassung und -analyse spezifisches Fachwissen, das zusätzlich erworben oder eingekauft werden muss. Doch es gibt Alternativen …

weiter lesen
/ Condition Monitoring

„Lebensakte“ für gebrauchte Getriebe

Ein neu hinzugekommenes Aufgabengebiet für die GfM Gesellschaft für Maschinendiagnose mbH ist die Prüfstandsüberwachung von Antrieben. Konkret geht es darum, für gebrauchte Getriebe, die regelmäßig instandgesetzt werden, eine Condition-Monitoring-Lebensakte zu erstellen. Hier ist das Ziel der Instandsetzung explizit nicht, den Neuzustand eines Getriebes wiederherzustellen. Vielmehr geht es darum, diese Antriebe für einen klar abgrenzbaren Einsatzfall und Einsatzzeitraum zu ertüchtigen.

weiter lesen

Von Predictive zu Prescriptive

Siemens integriert eine neue Funktionalität mit generativer künstlicher Intelligenz (KI) in seine Lösung Senseye Predictive Maintenance. Das macht die Mensch-Maschine-Interaktion und die vorausschauende Instandhaltung effizienter. Über eine dialogorientierte Benutzeroberfläche können Anwender proaktive Maßnahmen ergreifen und so Zeit und Ressourcen sparen.

weiter lesen